Jubiläum – 70. Jahre Stamm Graf Folke Bernadotte

Wir möchten mit allen Angehörigen, Freundinnen & Freunden sowie Wegbegleitern unseres Stammes das 70. jährige Bestehen feiern!
Der Termin steht fest (17.-18.11.18); Programm und persönliche Einladungen erhalten gerade noch den letzten Feinschliff.
Alle Neuigkeiten und Infos gibt es natürlich hier oder auf unserer Facebookseite.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und auf Euer Kommen!

Nasse Socken, aber glücklich

Auch letztes Jahr (hört sich das lange her an) hatte die Landesführungsrunde wieder eingeladen, zusammen mit Rangern/Rovern aus dem ganzen Land am Donnerskopf ins neue Jahr zu rutschen. Das wollten sich Patricia, Helena und ich nicht entgehen lassen. Jedoch wählten wir die von allen wohl pfadfinderischste Anreisemethode… und hajkten an!

Los ging es am 30.12. am Gießener Bahnhof. Nachdem wir uns mit Lebensmitteln eingedeckt hatten, ging es erst einmal ein paar Kilometer durch die Straßen Gießens und seiner Vororte, bevor uns unsere Route endlich auf verschneite Feldwege führte. Trotz der Schneedecke von 20cm wurde uns beim Laufen schnell warm. Schon wenig später allerdings stießen wir auf eine Autobahn, deren Überquerung nicht so einfach war, wie es nach einem flüchtigen Blick auf die Karte ausgesehen hatte. Irgendwann fanden wir dann natürlich doch eine Brücke, überquerten die große Straße und ließen uns im nächsten Ort zu einer kurzen Pause auf einem Spielplatz nieder. Continue Reading →

La Grande Randonnée 20

Aufgrund der Verspätung des Autors hat es dieser Text leider nicht mehr in den Gräflichen Herold 2014 geschafft. Für alle, die es interessiert, gibt es ihn hier aber doch: den Bericht über den Hajk unserer Rover Mikesch und Fabian, die sich im August auf den Weg machten, Korsika zu erkunden.

La Grande Randonnée 20

Korsika – das ist nicht nur der zum Himmel stinkende Käse, den man aus dem entsprechenden Asterix-Heftchen kennt. Obwohl es ihn tatsächlich gibt. Fabian wagte sich gar (wenn auch unwissend) an ein Exemplar, welches mit Maden verfeinert war.
Korsika ist unter Wanderfreunden auch sehr bekannt für seinen von Norden nach Süden über die ganze Insel verlaufenden Fernwanderweg Grande Randonnée 20, kurz: GR 20. Dieser gliedert sich in ca. 16 Etappen.

Ende August diesen Jahres zogen Fabian und ich los, um die Natur der französischen Mittelmeerinsel auf den südlichen sieben Etappen zu erforschen. Unsere Reise begann frühmorgens am Frankfurter Flughafen, von wo aus wir zunächst nach Paris flogen. Dort erledigten wir in unserer sieben Stunden dauernden Pause eine gestraffte Sightseeing-Tour inklusive Notre-Dame, Louvre (von außen), Eiffelturm etc. Vom zweiten Pariser Flughafen auf der anderen Seite der Stadt ging es dann weiter nach Ajaccio im Süden Korsikas. Bei schönstem Abendsonnenschein suchten und fanden wir den Weg zum ersten Campingplatz etwas außerhalb der Stadt.
Am nächsten Morgen wurde es stressig, als wir in aller Eile unsere Sachen packen, das Nötigste einkaufen und den Bahnhof finden mussten, um nach Vizzavona im Zentrum der Insel zu fahren. Dort auf einer Höhe von knapp 1.000m über NN angekommen staunten wir nicht schlecht über die Berggipfel, die sich rund um den kleinen Ort auftürmten. Hier kauften wir in einem kleinen Laden alles an Lebensmitteln ein, was uns noch gefehlt hatte, und machten uns auf den Weg. Continue Reading →